Kennen Sie das Gefühl, sich zu jeder Tätigkeit zwingen zu müssen, sich müde und kraftlos zu fühlen? Nervosität, Konzentrationsschwäche, chronische Müdigkeit, Angst und Depressionen sind dann ständige Begleiter.

Im schlimmsten Fall steckt das sogenannte Burn-Out-Syndrom dahinter. Doch Dauer-Stress ist nicht auf psychische Probleme beschränkt. Er belastet den gesamten Organismus und kann zu ernsthaften Erkrankungen vieler Organe führen.

Bei 85 Prozent der Menschen wirkt sich Stress auf die Verdauungsorgane aus.


Wenn der Darm stresst:

Wissenschaftliche Untersuchungen haben nun gezeigt, dass die beste Therapie gegen Stress nicht in der Gabe von Psychopharmaka liegt, sondern in einem funktionierenden Darm.

Die direkte Funktionsachse zwischen Darm und Gehirn wird nämlich von unseren Darmbakterien beeinflusst und ist entscheidend dafür, ob wir Stress verarbeiten können oder ob wir durch ihn krank und nervös werden.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der Neuro-Gastroenterologie war, dass nicht nur Stress negative Auswirkungen auf den Darm hat, sondern dass der Zustand unserer Verdauung und unserer Darmbakterien einen wesentlichen Einfluss auf unsere Stimmung hat.

Funktioniert unsere Verdauung schlecht, so brechen die sogenannten „Tight junctions“ auf, jene Membranproteine, die uns vor Giftstoffen, Krankheitserregern und Allergieauslösern schützen. Kurz darauf werden entzündungsfördernde Stoffe im Darm aktiviert, „schlechte“ Darmbakterien können sich ungehindert vermehren und wir fühlen uns miserabel.

Wie kann man wirksam gegensteuern?

Gerade für Menschen mit hoher Verantwortung und einem vollen Terminkalender, für jene, die unregelmäßigen Arbeitszeiten oder starker psychischer Belastung ausgesetzt sind, ist es wichtig, schnell eine wirksame Hilfe verfügbar zu haben.

Mit der Einnahme von probiotischen Bakterien und speziellen Darm-Vitalstoffen kann man

Das bedeutet für Sie:

.

Wir beraten Sie gern.

post@praxis-erdrot.de

030-33853377