Dauer-Stress hat einen unglaublich starken Einfluss. Selbst wenn Sie alles richtig machen in Bezug auf Ernährung und Bewegung kann er immer noch Ihre Bemühungen, gesund zu bleiben, kaputt machen.

Zu viel Stress kann auf Dauer deutlich und unmittelbar zu vielen Problemen führen, die von verminderter Lebensqualität  bis zu tödlichen Krankheiten wie Krebs, Herzkrankheiten, Alzheimer und viele andere reichen. Stress fördert Ermüdung, bakterielle und virale Infektionen, entzündliche Erkrankungen, Blutzucker-Probleme, Gewichtszunahme, Darmleiden, Kopfschmerzen und die meisten anderen Störungen.

Stressbedingte Probleme sind dafür verantwortlich, dass jeden Tag Millionen von Menschen eine Freistellung von der Arbeit und der Schule brauchen.

Charles Darwin sagte, es sind nicht die Stärksten, die überleben, auch nicht die Intelligenteste, sondern diejenigen, die sich am besten an ihre Umwelt anpassen können.

Es gibt drei Hauptarten  von Stress: physikalischen, chemischen und mental/emotionalen Stress. Jeder einzelne Mensch reagiert unterschiedlich auf die verschiedenen Kombinationen und Arten von Stress.

Physikalischer Stress

Physikalischer  Stress kommt durch mechanische Belastungen des Körpers, z.B. Überarbeitung Ihrer Muskeln. Zu viel körperliche Belastung ohne ausreichende Erholung kann zu vielen Problemen führen. Eine weitere mechanische Belastung sind z.B. Schuhe, die nicht passen. Das falsche Gefühl in den Füßen kann zu Problemen an anderer Stelle in Ihrem Körper führen. Ebenso kann zahnärztlicher  Stress nicht nur im Mund, sondern häufig auch  zu Magen-Dysfunktion, Schulter-, Nacken-oder Kopfschmerzen führen. Andere körperliche Belastungen sind z.B. schlechte Körperhaltung, Überanstrengung der Augen, und viele andere Situationen, die sich negativ auf den mechanischen Körper auswirken.

Chemischer Stress

Chemikalien aus jeder Quelle können im Körper Stress verursachen. Diäten, Ungleichgewichte von zu viel oder zu wenig Nahrung oder Nährstoffen, überschüssiges Koffein oder Drogen, Chemikalien aus Lebensmitteln und Wasser. Andere Quellen von chemischen Belastungen sind insbesondere die in der Luft:  Passivrauchen und Abgase, Ausdunstungen aus Baustoffen, Klebstoffen, Farben,  und viele andere. Chemische Belastungen können zu Verdauungsstörungen, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, oder sogar zu körperlichen und emotionalen Problemen führen.

Mentaler und emotionaler Stress

Mentaler und emotionaler Stress ist die Art Stress, mit der die meisten Menschen vertraut sind. Dieser beinhaltet Spannung, Angst und Depression. Psychische Belastungen können zu Schmerzen, Angst oder Depression, Verlust der Begeisterung und Motivation und zu physikalischen und chemischen Problemen führen. Psychische Belastungen wirken sich auf Empfindung, Wahrnehmung, Lernen, Begriffsbildung und Entscheidungsfindung aus.

Stress, der uns krank macht, kann von überall her kommen

Ihr Beruf, Familie, andere Leute, Ihre Emotionen, Infektionen, allergische Reaktionen, körperliche Traumata und Anstrengung, sogar das Wetter.
Gewöhnlich sind Menschen in mehr als einem Bereich von Stress betroffen und häufig von allen drei Typen.

Stress ist kumulativ

Der Reaktion auf eine körperliche Belastung am Wochenende bei Gartenarbeiten  folgt  Montag chemischer Stress durch zu viel Kaffee oder die falschen Lebensmittel, psychischer  Stress mit dem Chef am Dienstag,  körperlicher Stress durch eine Erkältung am Mittwoch.  All dies kann Ihre Leistung bei einer wichtigen Sitzung am Freitag beeinflussen.

Manche Leute sammeln so viel Stress, dass sie den Überblick verlieren. Das erste, was man bei Stress zu tun hat, ist sich diesen bewusst zu machen!

Das Heilmittel? Schreiben Sie alles auf.

Making Your Stress-Liste (nach Phil Maffetone)

Das „bewusst machen“   ist ein großer Schritt für die Verbesserung der Gesundheit. Reduzieren oder Eliminieren von Eigenspannungen ist einfacher, wenn Sie sie auf Papier schreiben. Auf einer Seite erstellen Sie  drei Spalten, jeweils eine für physikalische, chemische und mentale Belastungen. In jeder Kategorie, notieren Sie Ihren Stress. Dies kann mehrere Tage in Anspruch nehmen, da Sie wahrscheinlich nicht an alle Ihre unterschiedlichen Belastungen auf Anhieb denken.

Wenn Sie fertig sind, priorisieren Sie den größten Stress in jeder Kategorie auf der Oberseite.

Setzen Sie in Ihre Liste Sterne vor die Belastungen/Stressfaktoren, über die Sie eine gewisse Kontrolle haben. Dies können auch ungesunde Gewohnheiten wie Rauchen oder Überspringen von Mahlzeiten, trinken von zu viel Kaffee oder fehlende Bewegung (keine Zeit für Sport) sein.

Streichen Sie die Belastungen durch, die man nicht kontrollieren kann. Wenn es ihrer Meinung nach nichts gibt was man dagegen tun kann, können Sie sich jetzt sowieso nicht darum kümmern. Viele Menschen verbrauchen viel Energie für Belastungen, gegen die sie nichts tun können. Dies kann Stress am Arbeitsplatz sein oder das Wetter, obwohl  in Wirklichkeit fast jeder Stress geändert oder beseitigt werden könnte – es ist nur eine Frage, wie weit Sie bereit sind, für eine optimale Gesundheit zu gehen. Im Laufe der Zeit, können Sie einige der Artikel, die Sie durchgestrichen haben überdenken. Sie werden erkennen, dass z.B. ein Jobwechsel ein Muss ist, oder dass der Wechsel in eine andere  Klimazone notwendig ist für Ihre Gesundheit.

Sobald Sie Ihren auf Papier notiert Stress „sehen“ können, wird es einfacher ihn zu verwalten. Beginnen Sie mit der Stern-Liste, weil Sie die Kontrolle über diese Stressfaktoren haben.  Kreisen Sie die drei größten Belastungen aus der Stern-Liste ein und beginnen, daran zu arbeiten. Sie können in der Lage sein, einige zu verbessern und andere völlig zu eliminieren. Einige erfordern Änderungen von Gewohnheiten. Es ist eine große Aufgabe, aber eine die große Vorteile hat. Sie sehen ihren eigenen Erfolg der sie motiviert weiter zu machen. Kennzeichnen Sie die Beseitigung oder Änderung jedes gelungen Stressfaktors. Kreisen Sie  die drei nächsten ein, so machen Sie immer weiter.

Weitere Strategien für den Umgang mit Stress

Das Wichtigste bei Stress ist: wenn Sie nicht genug Erholungsphasen haben, werden die Auswirkungen von Stress weiter angesammelt.

Indem sie lernen, die Kontrolle über die verschiedenen Arten von Stress in Ihrem Leben zu nehmen, können Sie die Qualität Ihres Lebens  verbessern, sie  reduzieren das Risiko von Funktionsstörungen und Krankheiten.

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Ihre Heilpraktikerin

Petra Nürnberger