Nebennierenschwäche bedeutet niedrige Stoffwechselenergie, durch eine zu geringe Produktion an Hormonen. Es handelt sich hierbei vor allem um die Hormone Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin. Diese können labordiagnostisch im Urin, Speichel und Blut bestimmt werden.

Eine normale Reaktion auf Stress besteht in der adäquaten Antwort der Nebennieren. Sie passen sich an die jeweilige Situation an und setzen die benötigte Menge Stresshormone frei. Stress ist dabei jede Veränderung, die einer Anpassung des Organismus bedarf. Dazu gehört alles was unser Überleben, unser Wohlbefinden und unsere Sicherheit bedroht. Auch Schlafmangel, psychisch-seelische Belastungen, toxische Belastungen, falsche Ernährung, Alkohol, Drogen, Koffein, Zigaretten, negative Emotionen (Angst, Schuld, Wut). Generell gilt, dass jede Art von Stress den Nebennieren schadet.

Eine Nebennierenschwäche kann folgende Symptome und Erkrankungen auslösen:

Auch Patienten mit Schilddrüsenerkrankungen (Hypothyreose, Hashimoto Thyreoiditis) können unter einer Nebennierenschwäche leiden, da sich beide Organe mit ihrem Stoffwechsel gegenseitig beeinflussen.

 

Versorgung mit hochwertiger Nahrungsergänzung um die Reparaturen/Regeneration zu ermöglichen